Sudoky

Ein Kindersudoku mit Edelsteinen

Ich habe mal in einer Kita gearbeitet, in der es ein wunderschönes Glitzersudoku gab, damals wusste ich schon, dass ich genau so eins später auch Zuhause haben möchte.

Nachdem Yuna nun schon 4 war, kam mir das Sudoku wieder in den Kopf und nach einer Weile suchen fand ich unsere KiTa Variante „Sudoky“ von der Firma Dusyma auch im Internet. Allerdings zu einem Preis, wo selber machen auch hier wieder meine erste Wahl war 😉

​Ich habe mir im Bauhaus eine Multiplexplatte von 1,5 cm dicke besorgt, für die Spielsteine. In der Restekiste hatten sie zufällig noch ein schönes Stück Sperrholz in einer Stärke von 8 mm, welches sich super als Spielfeldumrandung anbot. Für den Boden lies ich mir ein Stück Sperrholz 4 mm dick und einer Größe von 22,5 x 22,5 cm direkt zuschneiden. Die Glitzersteine habe ich direkt bei Dusyma bestellt und waren am ganzen Projekt das teuerste.

Mit der Multiplexplatte ging es dann erstmal wieder zu meinem Papa, zum Glück steht dort zurzeit die Kapp-säge Standardmäßig einsatzbereit. Wir schnitten die Platte so zu, dass ich am Ende 38 Spielsteine in einer Größe von 3 x 3 cm hatte. Aus der 8 mm Sperrholzplatte habe ich mir gleich noch extra 2 Streifen mit abschneiden lassen in einer Breite von 2 cm für die Umrandung.

Jetzt passierte lange Zeit nichts, da ich leider absolut keine Lust auf schleifen hatte 😉

Nachdem es so nicht mehr weiter gehen konnte, begann dann endlich der Schleif-Marathon, das geht zum Glück hervorragend während man „fern“ sieht.

Für das Spielbrett habe ich von meinen Streifen die passende Stücke abgeschnitten. Wir hatten am Tag zuvor Sockelleisten montiert und die Winkelsäge stand zum Glück noch bereit. Ich finde im rechten Winkel abgeschnitten sieht es einfach schöner aus.

Den Rand habe ich einfach mittels Holzleim aufgeklebt. Nach dem Trocknen wurde das ganze noch gut abgeschliffen und abgerundet (ganz einen rechten Winkel habe ich leider nicht getroffen, aber das nennt sich dann wohl kreative Freiheit :P)

Aus Papier habe ich mir eine 3×3 cm große Schablone gebastelt, den Mittelpunkt markiert und eingestochen. Jetzt wurden alle Steine markiert, so dass ich meine Bohrlöcher für die Edelsteine schön in der Mitte hatte. „Geforstnert“ (für die Dusyma Edelsteine 18mm Durchmesser) habe ich dann alle Löcher mit dem Accuschrauber. Zum Glück haben wir zwei Accus, er hatte zwischendurch schon etwas zu kämpfen.

Die Lochumrandungen habe ich dann nochmal mit Schleifpapier abgeschliffen.

Da Enya mittlerweile auch wach war, durfte sie mir nun helfen die Steine mit Edelsteinen zu besetzen, kleine friemelarbeiten sind zum Glück genau ihr Ding. Ich befüllte die Löcher mit etwas Holzleim und sie durfte den Edelstein einsetzen. Das ganze etwas festdrücken und gut trocknen lassen. Ab jetzt konnte das ganze schon bespielt werden.

Ein paar Wochen später habe ich dann beschlossen die Linien für das Sudoky einfach aufzumalen. Ich habe hier normale Stabilos in schwarz dünn und dick benutzt.

Mein Feld habe ich vorher vermessen und die Linien mit Bleistift einmal vorgemalt. Immer 6 Steine ergeben eine Gruppe (für Erwachsene sind es in der Regel 9). Um die Linien aufzumalen war mein Linial leider zu groß.

Ich habe hierzu einfach ein Reststück von meiner Laminierfolie genommen genommen und zurecht geschnitten (ein Stück Pappe etc, geht genauso gut), so dass es in das Spielfeld passte. Mit dem Ersatz Lineal hat es dann Super geklappt.

Hinterher habe ich festgestellt das ich die Edelsteine vielleicht hätte komplett versenken sollen, so hätte man sie wie beim Original aufeinander Stapeln können. Allerdings finde ich es schöner die tollen Glitzersteine immer zu spüren, wenn ich einen in die Hand nehme.

Sowohl Yuna mit ihren 5, als auch Enya mit ihren 20 Monaten haben gleich viel Freude mit dem Sudoky und es ist wirklich spannend zu sehen, wie unterschiedlich sie damit Spielen.

Am teuersten an dem Spiel waren übrigens die Steine, für das Holz habe ich keine 8€ ausgegeben. Nachmachen lohnt sich hier auf jeden Fall!